Aachen, David-Hirsch-Schule

Bericht über den Sponsorenlauf an der LVR-David-Hirsch-Schule in Aachen am 23. Juni 2018

Die LVR-David-Hirsch-Schule, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation in Aachen Laurensberg veranstaltete am Samstag, dem 23. Juni 2018 wieder zusammen mit der WEIK-Stiftung einen Sponsorenlauf. Elternschaft, Kollegium und Schülerinnen und Schüler mussten hierzu nicht lange überredet werden, da derartige Veranstaltungen in der Vergangenheit immer hervorragend gelaufen waren und immer eine schöne Belohnung, an der alle viel Freude hatten, dabei heraus kam.

So wurde es auch bei dem diesjährigen Lauf  geplant und umgesetzt. Unter dem Motto „Jeder Schritt zählt“  liefen 99 Kinder, Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 4 und 18 Jahren, in den fröhlichen, farbenfreudigen T-Shirts der Weik-Stiftung,  den abgesteckten Parcours über das Schulgelände. Die Runden für die jüngeren Kinder  betrugen 150 Meter, der Parcours für die Größeren betrug 300 Meter, Und wie immer galt der Leitspruch: Je mehr Runden gelaufen werden, desto mehr zahlen die Sponsoren.  Es gab natürlich auch Läufer, die mit ihren Sponsoren feste Höchstbeträge vereinbart hatten. Die Läufer hatten im Vorfeld wieder eifrig Jagd auf geneigte Sponsoren in ihren Familien und Freundeskreisen gemacht – und dies mit großem Erfolg! Das belegten die Listen mit den zahlungswilligen  Geldgebern.

Alle Schülerinnen und Schüler und auch Kindergartenkinder  aus dem der Schule angeschlossenen Kindergarten  und auch sogar Kinder aus der Frühförderung waren mit Familien, Freunden  und sogar Hunden! morgens früh pünktlich und gutgelaunt zur Stelle, um den Lauf ja nicht zu verpassen. Auch die Freunde oder Geschwister der LVR-Schüler*innen konnten natürlich an dem Lauf teilnehmen, ihre Unterstützung war sehr willkommen. Dadurch erhielt der Sponsorenlauf  „nebenbei“ einen  inklusiven Charakter.

Fleißige Helfer aus dem Kollegium bereiteten die Strecken und den Erfrischungsständen vor. Das Wetter spielte sehr gut mit, - es war ausnahmsweise nicht so heiß wie sonst in diesem Sommer 2018, was für einen Sponsorenlauf nicht nur angenehmer sondern bekanntlich auch gesünder ist.

Um Punkt 10.00 Uhr fiel das Startsignal. Leider konnte dieses Mal Bernhard Weik, als Gründer und „Motor“ der Weik-Stiftung, nicht persönlich dabei sein.

Alle Läuferinnen und Läufer gaben ihr Bestes und drehten unermüdlich Runde um Runde. Einige mussten zu notwendigen Trinkpausen geradezu nachdrücklich aufgefordert werden. Das Publikum am Rand der Strecken feuerte die Läufer*innen begeistert  an, Eltern liefen am Rand mit und machten unzählige Fotos und Videos von dem sportlichen Nachwuchs. – Es hätte nicht besser laufen können – im wahrsten Sinne des Wortes!

Um 11.30 Uhr waren die  Konditionen erschöpft und der Lauf wurde beendet.

Bei dem anschließenden Schulfest konnten sich alle wieder erholen, genügend Flüssigkeit nachfüllen und auch den großen Hunger, der nach solchen Aktivitäten eintritt, an einem großen, leckeren Buffet-Angebot stillen.

Die fleißigen Helfer  vom Sponsorenlauf bereiteten indes die Urkunden und Medaillen für die Siegerehrung vor. Diese fand am Nachmittag als ein Programmpunkt des Schulfestes statt, dabei wurden ALLE geehrt, die mitgelaufen waren. Eine erste Hochrechnung der erlaufenen Sponsorengelder lag bei 2.200 - €, diese Summe wurde bei den abschließenden Berechnungen auch bestätigt. – Und das kann man als sehr schönen Erfolg verbuchen! Und nicht zu vergessen ist natürlich, dass die Weik-Stiftung nochmal für jeden Teilnehmer 5,- € dazu gibt, was bei 99 Läufern nochmals eine Summe von 495,- € bedeutet.

Und zu der großen und wichtigen  Frage, was mit dem erlaufenen Geld gemacht werden soll: Dieses Geld soll für Kletter- und Balanciergeräte, wie sie auch bei Niedrigseilgärten zu finden sind, auf dem Schulhof verwendet werden. Denn solche Geräte werden von den Schülerinnen und Schülern in den Pausen vermisst. Der Platz dazu ist vorhanden, jetzt geht es darum, die richtigen Geräte auszuwählen. Damit will die Schule einen Anfang machen, attraktive und zugleich stabile  Angebote für Kletter – und Balanciermöglichkeiten auf dem Schulhof  zu schaffen. – Und: Der nächste Sponsorenlauf kommt bestimmt: Denn das Angebot für Kletter- und Balanciergeräte ist unbedingt ausbaufähig! Der Schulträger, der Landschaftsverband Rheinland,  wird gebeten, die angeschafften Geräte in seine Pflege zu übernehmen, sprich: die Folgekosten für Instandhaltung und regelmäßige Wartung zu tragen.

Wir – das Kollegium, die Schülerschaft und die Eltern der LVR-David-Hirsch-Schule in Aachen  - danken der Weik-Stiftung für die tat- und finanzkräftige  Unterstützung unserer Aktivitäten! Wie schön, dass es diese Stiftung gibt!

Aachen, Juni 2018

Susanne Keppner, Schulleiterin der LVR-David-Hirsch-Schule Aachen

Sponsorenlauf für Schule in Namibia (von Israa Hamadache)

In der David-Hirsch-Schule, Förderschule mit dem Schwerpunkt Hören und Kommunikation, ging es an diesem Morgen sehr sportlich zu. Sogar den Therapiehund der Schule zog es auf die Laufbahn. Unter dem Motto „Jeder Schritt zählt, gemeinsam rollt‘s“ fand ein Sponsorenlauf statt, bei dem mehr als 100 Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse für den guten Zweck gewaltig ins Schwitzen kamen.

Die Grundschüler liefen 200 Meter-Runden, die Schüler der Sekundarstufe 400 Meter. Die Hälfte des erlaufenen Geldes wird für Jugend- und Sachbücher für die Schulbücherei verwendet, die vor einem Jahr eingerichtet wurde. „Wir benötigen mehr Lesestoff, wir bekommen zwar immer wieder Buchspenden, aber die sind meistens an unsere jüngeren Schüler gerichtet. Lektüre für die Älteren zu finden, ist schwieriger“, erklärte Uschi Goor, eine der Organisatorinnen des Laufs. „Wir wollen aber auch etwas geben.“ Die zweite Hälfte des Erlöses geht an eine Gehörlosenschule in Namibia. „Eine Kollegin hat persönlichen Kontakt zu der Schule in Namibia und wird das Geld eigenhändig übergeben“, so Goor.

Für den Lauf hatten die Schüler zuvor fleißig trainiert und eifrig Sponsoren geworben. Neben den Eltern hatten sich auch viele Firmen als Sponsoren gemeldet. Die in Langenfeld beheimatete Weik-Stiftung von Elisabeth und Bernhard Weik hatte jeden Teilnehmer mit einem T-Shirt und fünf Euro Startkapital ausgestattet.

Erwartungsvoll warteten die Schüler auf den Start. „Wir freuen uns auf das Laufen, aber auch auf die neuen Bücher und dass wir den armen Kinder helfen können“, erzählten die Achtklässler Michelle Enders und Thomas Neumann, engagierte Mitglieder der Bücherei-AG.

Auch Schulleiterin Susanne Keppner ging auf die Strecke. „Ich bin froh, dass wir gutes Wetter zum Laufen haben. Auf geht‘s, jeder Schritt zählt“, motivierte Keppner die aufgeregten Schüler.

www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/david-hirsch-schule-sponsorenlauf-fuer-schule-in-namibia-1.924064

Hören, Kommunikation und Sehen in Aachen glücklich vereint

Alle Schüler der beiden Schulen des Landschafts-Verbandes

Sponsorenlauf der Rheinischen Förderschulen

Jüngster Maschierer ist stolz auf sein cSc T-Shirt
Alle Hautfarben machen mit beim Sport mit oder als Zuschauer
Bernhard Weik, Susanne Keppner und Alf Flachskampf bei der Begrüßung

Textvorlage von Susanne Keppner
Sponsorenlauf der Rheinischen Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt „Hören und Kommunikation (David-Hirsch-Schule)“ und mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“

Am 15.09.07 fand in Aachen ein gemeinsamer Sponsorenlauf der beiden Rheinischen Förderschulen „Hören und Kommunikation (David-Hirsch-Schule)“ und „Sehen“ statt. Dieser wurde initiiert und gesponsert von Elisabeth und Bernhard Weik aus Langenfeld.Der Sponsorenlauf war ein herausragendes Ereignis innerhalb einer ohnehin schon ungewöhnlichen Schulwoche: Von Montag bis Freitag führten beide Schulen eine Projektwoche durch, die unter dem Thema: „Natur erleben und schützen“ stand. Hier wurden viele Arbeitsgruppen angeboten, die das Thema von verschiedenen Seiten beleuchteten. Der Samstag stand ab 10,30 Uhr dann im Zeichen des Sponsorenlaufs und eines gemeinsamen Schulfestes. Der Tag war gleich einem Unterrichtstag für alle eine Pflichtveranstaltung, die die gemeinsame Planung und Durchführung von Sponsorenlauf und Schulfest zum Inhalt hatte.

Nach einer Woche mit eher mäßigem Wetter ließ sich auch die Sonne nicht lumpen und strahlte mit sommerlichen Temperaturen vom Himmel.

Entlang der Laufbahn stehen die Zuschauer und feuern die Läufer an. Sie verbreiteten viel gute Laune.

Insgesamt gingen 280 Schülerinnen, Schüler sowie Lehrkräfte an den Start. Vertreten waren alle Altersgruppen, angefangen von 2-3jährigen Frühförderkindern, Kindergartenkindern Schülerinnen und Schüler der Primarstufe und Sekundarstufe und eben auch die Lehrkräfte.
Unter dem Motto „Gemeinsam läuft´s“ stellten die hör- und sehgeschädigten Teilnehmer unter Beweis, dass ihre Behinderung kein Hindernis ist, um sich sportlich engagiert zu betätigen. Die Freude bei dem gemeinsamen Lauf war bei allen erkennbar deutlich und man spornte sich gegenseitig an. Angefeuert von Eltern, Familien und Freunden zogen die Läuferinnen und Läufer Runde um Runde auf dem Sportplatz des Schulzentrums Aachen-Laurensberg. Alle hatten im Vorfeld eigene Sponsoren gefunden, die sie pro Runde mit einem Betrag unterstützten. Hinzu kamen noch „große“ Sponsoren. Der Erlös des Laufs betrug insgesamt 7000,00 €. Das Geld soll für mehrere Zwecke verwendet werden:

Das Projekt „Tiere in der Schule“, eine Initiative von Jülicher Tierärzten, die Kindern mit Störungen in der sensorischen Integration fördern hilft. Dieses Projekt findet schon zum wiederholten Male in den Schulen statt und dies zieht Unterhaltskosten nach sich.
Es soll für beide Schulen eine Fahrradwerkstatt aufgebaut werden, in der die schuleigenen Fahrräder gewartet werden.
Den beiden Fördervereinen sollen Mittel zufließen, die sie zweckentsprechend verwenden können.

Bei den Vorbereitungen muss man an vieles denken:

In Gemeinschaft läuft es sich besser
Jede Runde einen Stempel, das ist wichtig
Alf Flachskampf der Mann für Moderation und Technik

To-Do-Liste Sponsorenlauf Stand 03.09.2007
Das ist in Arbeit bzw. Wurde schon gemacht:
Helferliste und Laufliste für Kollegen hängt aus > muss noch vervollständigt werden

-~~Urkunden und Laufkarten sind in Arbeit > müssen noch auf dickem Papier vervollständigt werden
Schüler und Kollegen suchen nach Sponsoren
Lageplan vom Sportplatz
Herr Alf Flachskampf macht die Technik und die Ansagen > bringt Kanister und Pappbecher mit
Große Schilder für Sammelpunkte sind fertig
Zeitplan wird erstellt und Läuferliste durch Einteilung Kollegen erweitert
Absperrband besorgen
Quittungen wird es, falls nötig, nach dem Lauf in der Verwaltung geben
Trinkpäckchen werden nach dem Lauf an dem Sonderstand der Grundschule verteilt
Das Organisieren der Stempelstation muss organisiert werden.

Das muss noch gemacht werden:
2 HS-Klassen für Mülldienst auswählen
Bänder an Laufkarten und Sponsorentabelle auf Rückseite
T-Shirts nach PROWO-Gruppen aufteilen
Karteinkiste zur Kontrolle an die Kassen
Kopien der Läuferliste an die Kassen bzw. an die Sammelpunkte
Alle fragen nach verschließbaren Kassen für die Kasse
Getränkestand muss aufgebaut und besetzt werden >Helferliste erweitern

Die Presse-Arbeit ist ein wichtiger Baustein des Sponsorenlaufes

Auch Türkische Eltern helfen mit
Wer bekommt die meisten Runden?
Bald geht die Puste aus

(Vorlage für eine gelungene Presse-Info)
Am 15. September 2007 werden die Förderschule Sehen und Förderschule Hören & Kommunikation (David-Hirsch-Schule) des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) wieder gemeinsam ein Sommerfest durchführen.
~~Dieses Jahr werden Aktionen und die Ergebnisse der vorangegangenen Projekt-woche präsentiert, die unter dem Thema „Natur und Umwelt erleben und schützen“ standen. An der Gestaltung und Durchführung des Festes sind alle Schülerinnen und Schüler beider Schulen an diesem Tag aktiv beteiligt.
Auf dem Programm stehen außerdem:
10.30 Uhr – 12.00 Uhr Sponsorenlauf auf dem Sportplatz
13.30 Uhr – 17.00 Uhr Aktivitäten /Präsentationen zum Thema „Natur und Umwelt erleben und schützen“
15.00 Uhr Urkundenverleihung zum Sponsorenlauf

Der Sponsorenlauf wurde initiiert von Bernhard Weik aus Langenfeld, der im Rahmen der von ihm gegründeten Stiftung Sport und Bewegung gerade für Menschen mit Behinderungen fördern möchte. Herr Weik sponsert den Lauf mit T-Shirts für alle Teilnehmer und 1.415,00 €.
„Gerade Menschen mit einer Behinderung sollten, so Bernhard Weik, „viel Sport treiben, weil dadurch das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl enorm gefördert werden.“ Herr Weik selber und natürlich die anderen Sponsoren - Eltern, Familien und Freunde - werden die Läufer motivieren und anfeuern. Mitmachen werden alle Schülerinnen und Schüler der beiden Rheinischen Förderschulen Sehen und Hören und Kommunikation (David-Hirsch-Schule), sowie beide Kollegien und Freunde und Förderer der Schulen. Neben dem Bewegungsaspekt hat der Sponsorenlauf das Ziel, verschiedene Projekte (Außengestaltung des Schulbereichs, Fortbildungen der Frühförderung u.a.m.) der beiden Schulen finanziell zu unterstützen.
Wir laden Sie recht herzlich dazu ein.

Zebra,Giraffen und Elefanten unterwegs

Herzliches Dankeschön an Eltern und Helfer
Die Wasserbar war heute sehr wichtig
Die Giraffen rennen los

Am Start sammeln sich die verschiedenen Laufgruppen.
Es gibt die Zebra-Gruppe,
die Giraffen-Gruppe und die
Elefanten-Gruppe.

Die Zuordnung richtete sich nach dem Lauftempo. Außerdem wurden die Gruppen noch nach dem Alter der Läuferinnen und Läufer differenziert.




Wer läuft, der muss viel trinken – am besten Wasser! An unseren Getränkestationen standen Eltern und Freunde, die allen Läufern unermüdlich erfrischende Getränke anboten.



Am Nachmittag fand auf dem Schulfest die Siegerehrung statt. Alle Läuferinnen und Läufer bekamen eine Urkunde, auf der ihre Runden eingetragen waren.
Und die Hauptorganisatoren des Sponsorenlaufs - Silke Bartolomy (Schule Hören u. Kommunikation) und Uschi Goor (Schule Sehen) - bekamen für ihre tolle Vorbereitungsarbeit jede einen dicken Blumenstrauß und viel Applaus. Ein herzliches Dankeschön natürlich auch allen Eltern und Helfern, die uns unterstützt haben.Läuferinnen und Läufer treffen sich auf dem Sportplatz des Schulzentrums Aachen-Laurensberg. Alle haben schon ihre Laufkarten, auf denen auch die Sponsoren und ihre Spenden vermerkt sind.

Stolz auf das Erreichte

Mein Wunsch an die Walking Gruppe macht weiter so
Die Stempelkarte wurde heute sorgfälltig behandelt
Die Kasse war wichtig deshalb Dank an die Ehrenamtlichen

Geschafft! -

Nun wurden an den Kassen die Runden ausgezählt und die Sponsoren „zur Kasse gebeten“.

Alle bezahlten gerne, teilweise sogar mehr als ursprünglich vereinbart – so stolz waren viele auf die vielen Runden der Läuferinnen und Läufer.

Und auf das Ergebnis – 7000,00 € - können wirklich alle stolz sein!











Runde um Runde zogen unsere Läufer. Einige schafften sogar 30 Runden! Alle Runden wurden auf den Karten kenntlich gemacht.Auch Walking bzw. Nordic-Walking war erlaubt. In Abständen von 10 Minuten starteten die verschiedenen Gruppen.





Rückblick:
Liebe Frau Susanne Keppner,
es ist im nachhinein so schön, wenn man zurückschaut auf die Wegstrecke die man gegangen ist und feststellt, da hat sich etwas getan.Etwas, an das die Kinder immer denken werden und die Lehrer stolz sind.Die Gemeinsamkeiten wurden größer, der Verbund mit den Eltern noch besser, einfach rundum ein gelungenes Projekt.
Viele Grüße Bernhard Weik