Krefeld, LVR-Gerd-Jansen-Schule

Sponsorenlauf der Gerd Jansen Schule

Am 29.9.2018 war von 11 bis 17 Uhr in der Gerd Jansen Schule ein Sponsorenlauf. Das Motto war: „Ohne Bus nix los – d‘rum laufen wir für Moos“.
Alle  Schüler haben in der Zeit davor ein paar Sponsoren gesucht und auch gefunden. Die Sponsoren haben entweder pro Runde oder einen Festbetrag bezahlt.

Das Geld ist für einen neuen Schulbus gedacht. Die Schüler der Klasse A2a haben 51 Runden geschafft und haben insgesamt (400,50€) gesammelt.

Alle Schüler der GJS sind insgesamt 1365 Runden gelaufen/gefahren. Die Stimmung am Streckenrand war grandios, besonders motivierend waren die Trommler.   Nach dem Lauf wurden die Läufer mit frischem Obst und kühlen Getränken versorgt. Danach gab es ein cooles Fest. Es waren so viele Leute da. Wir haben zusammen gefeiert. Es gab Bratwürstchen, Muffins, Zuckerwatte und Kuchen  zum Essen. Unsere Schulband „No handicap“ ist aufgetreten. Die Lehrerband „Bad Teacher“ hat auch gute Musik gemacht. Es gab einen Luftballonwettbewerb.

Der Besitzer vom Luftballon, der am weitesten fliegt, bekommt 25,-€. Man konnte sich auch als Pirat oder als Fee schminken lassen. Beim  Rollstuhlparcours konnte man das Rollstuhlfahren üben. Zudem wurden auch aus Luftballons coole Figuren geformt.
Es war ein schöner Tag!!!

Sponsorenlauf vom 2. Juli 2011

.
.
.

Die LVR Gerd Jansen Schule in Krefeld ist eine Förderschule, die von etwa 210 Kindern und Jugendlichen besucht wird, die einen Förderbedarf im Bereich ihrer körperlichen und motorischen Entwicklung haben.

Als die Planung des Schulfestes 2011 anstand, wurden Ideen zur Umsetzung gesammelt. – Ausgehend von Berichten und Erfahrungen anderer allgemeiner Schulen und Förderschulen des Landschaftsverbandes, kam die Idee, auch einen Sponsorenlauf in der LVR- Gerd-Jansen-Schule zu veranstalten.Anfängliches Zögern, ob denn die Idee eines „Laufes“ bei der großen Anzahl der motorisch deutlich beeinträchtigten Schülerinnen und Schüler überhaupt möglich sei, trat schnell in den Hintergrund.
Kreativ wurden Ideen entwickelt, wie durch den Einsatz vielfältiger Fortbewegungsmittel ALLEN Schülern die Teilnahme ermöglicht werden könnte. So gab es neben den Läufern viele Schüler, die mit ihren individuellen Hilfsmitteln aktiv am Sponsorenlauf teilnahmen: mit verschiedenen Arten von Rollstühlen, Rollatoren, speziellen Fahrrädern, einem Roll-Fiets, Rollern oder Hand-Bikes.
Durch zwei unterschiedliche lange Parcours, die jeweils im gleichen Start- und Zielbereich endeten, wurde es auch von der Länge der Strecken ALLEN ermöglicht, ihren individuellen Möglichkeiten entsprechend viele Runden zu laufen.
Schon im Vorfeld wurde –mit sehr aktiver Unterstützung des Fördervereins- die Werbetrommel gerührt. Nicht nur die Eltern, Verwandten, Freunde und Bekannten der Schüler wurden angesprochen und um den Einsatz von Geldbeträgen für jede zu absolvierende Runde gebeten. Auch eine ganze Reihe von Firmen erklärten ihre Bereitschaft zur Unterstützung.

Der eigentliche Tag des Sponsorenlaufs, ein schöner Sommertag im Juli 2011, wurde daher zu einem sehr großen Erfolg. Viele Eltern und Gäste kamen und feuerten alle Teilnehmer, die in verschiedenen Altersgruppen starteten, an. Viele der Zuschauer waren erstaunt über die guten Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Eltern, ehemalige Schüler und auch Nachbarn haben an der Laufstrecke eine gute Atmoshäre geschaffen.
Firmen aus der Umgebung haben den Sponsorenlauf mit Sach- und Geldspenden tatkräftig unterstützt, so dass auch eine Tombola, eine Cafeteria und ein Würstchenstand das Gesamtprogramm abrunden konnten. Alle Spenden sowie Einnahmen gehen an den Förderverein und werden zur Beschaffung von Spiel-, Bewegungs- und Fördermaterialien sowie zur laufenden Finanzierung der beiden fördervereinseigenen Kleinbusse verwendet.

Ein großer Dank geht an die WEIK-Stiftung, die auf der einen Seite als Ideengeber, auf der anderen Seite aber auch als Sponsor (durch die Finanzierung von T-Shirts für alle Schüler und eine Geldspende) maßgeblich zum Erfolg des Sponsorenlaufs beigetragen hat.