Wiehl, Hugo-Kükelhaus-Schule

Zweiter Sponsorenlauf am 4. Oktober 2012

.
.
.

Ein neuer Schulbus muss her!

Am letzten Schultag vor den Herbstferien begegneten einem die Schüler der Hugo-Kükelhaus-Schule in weiß-bunten T-Shirts mit der Aufschrift "gemeinsam rollt's". An diesem Tag rollte es tatsächlich in, an und um die Schule, denn 170 Schüler der Schule rollten oder liefen mit dem Rolli, Handbike, Liegebike und zu Fuß um die Hugo-Kükelhaus-Schule.
Anlass war der 2. Sponsorenlauf, der an diesem Tag stattfand.
Je nach Altersklasse hatten die Schüler 15 oder 20 Minuten Zeit, um ihre Runden um das Schulgebäude herum zu laufen oder zu rollen, nach jeder Runde stempelten die Eltern die Laufkarten der Schüler ab. Bei ihrem Lauf wurden die Schüler von anfeuernden Eltern, aber auch von Trommeln, Rasseln und Sambarhythmen ihrer anfeuernden Mitschüler unterstützt.
Nach den anstrengenden Laufrunden wartete auf die Schüler im Pädagogischen Zentrum der Schule ein reichhaltiges Buffet, das die Eltern der Schüler sehr liebevoll angerichtet hatten.

Unterstützt wurde der Sponsorenlauf von der Bernhard-Weik-Stiftung aus Langenfeld, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Förderschulen mit dem Schwerpunkt der Körperlichen und Motorischen Entwicklung zu sponsorn. Neben einer finanziellen Unterstützung bekam jeder Schüler noch ein weiß-buntes T-Shirt mit dem Logo der Stiftung geschenkt.

Der Erlös des Sponsorenlaufs geht in die Finanzierung eines neuen Schulbusses, da der alte Schulbus in die Jahre gekommen ist und auch nicht mehr den Sicherheitsstandards einer aktuellen Rollstuhlbeförderung entspricht. Ein funktionierender Schulbus ist für den Schulalltag der Hugo-Kükelhaus-Schule jedoch notwendig, denn er ist Bestandteil der pädagogischen Anforderungen und Konzepte der Schule.

Text: Rolf Steinmann (Schulleiter)

Motto: „Wir laufen für unsere Pause und Sankt Petersburg“

Die Eltern servierten Reibekuchen und leckere Bratwürste
Sport ist in der Gemeinschaft am schönsten
Der Startschuß zum Sponsorenlauf wird gleich fallen

Der erste Sponsorenlauf an einem Sonntag.
Das Experiment „Sponsorenlauf“, eingebunden in eine Projektwoche, war ein voller Erfolg.Das Ergebnis kann sich sehen lassen, 6000 Euro wurden insgesamt erlaufen, davon gehen 20 % an eine Behindertenschule in St. Petersburg. Der überwiegende Teil geht in die Anschaffung von Pausenspielgeräten.

Die Hugo-Kükelhaus-Schule in Wiehl wurde vom Land Nordrhein Westfalen im Jahre2006 als „Bewegungsfreudige Schule“ ausgezeichnet. Das Einzugsgebiet der Schule umfasst die Städte: Wipperfürth, Marienheide, Lindlar, Gummersbach, Bergneustadt, Engelskirchen, Reichshof, Much, Nümbrecht, Waldbröl, Morsbach, Ruppichteroth, Windeck und Wiehl. Trotz der weiten Anreise haben sich alle Eltern eingefunden um ihre Kinder anzuspornen.
Ob Fußgänger oder Rollifahrer : Sport und Bewegung ist ein fester Bestandteil des Schulalltages in Wiehl/Oberbantenberg. „Das ist für alle Kinder und Jugendlichen wichtig, aber für unsere Schüler in besonderem Maße, da sie durch gezielte Bewegung sich und ihre Umwelt besser wahrnehmen „ erklärte der Schulleiter. Lernen mit allen Sinnen postulierte schon der Namensgeber der Schule Hugo Kükelhaus.
Neben Ausdauer, Konzentration und Teamfähigkeit könne durch die sportliche Betätigung auch manches medizinische Defizit aufgefangen werden, meint die Diplom Sportlehrerin Monika Güdelhöfer. So sind Feinmotorik, Gleichgewichtssinn, aber auch Sprachförderung positiv durch Bewegung beeinflussbar.

163 Kinder haben sich auf den Sonntag dem 21.10.2007 von 13 bis 15:30 Uhr riesig gefreut. Die Aufregungen waren groß ob man denn genügend Runden schaffen wird.
Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der Schüler und deren Freunde. Sie spendeten Kuchen bedienten die Friteuse für Reibekuchen, machten leckere Bratwürste oder brachten sich als Stempelposten ein.

Frau Güdelhöfer schrieb zum Abschluss:Lieber Herr Weik, nochmals herzlichen Dank für Ihre Unterstützung bei unserem Sponsorenlauf. Wir denken auch, dass dieser 1. Sponsorenlauf für unsere Schüler eine sehr gelungene Veranstaltung war. Sie erzählen noch immer von diesem tollen Erlebnis und immer wieder sieht man Schüler in Ihren T-Shirts herumlaufen.

Kommentare der Kinder

Alle mögliche Instrumente wie z. B. Trommel sorgte für gute Stimmung
Ich will noch einen Stempel
Die ganze Schule ist auf den Beinen

Text von Elias (genannt:Lightning):
Ich war wie der Blitz gesaust und habe 15 Runden geschafft. Ich ließ alle hintermir und alle Zuschauer haben mich angefeuert. Wie ein Rennwagen sausteich zum sichersten Ziel. Ich dachte, ich gewinne, bekomme den Piston Cup undwerde der King. Ich träumte schon lange bald Rennfahrer zu werden undbald berühmt zu werden. Für mich war dieser Sponsorenlauf viel zuanstrengend und ich war gleich außer Puste. Naja, Hauptsache ich habe gewonnen.

Lisa meinte: Ich fand den Sponsorenlauf sehr gut.
Ich bin 15 Runden gelaufen. Der Sponsorenlauf war für mich anstrengend. Mein Papa und meine Schwester waren auch beim Sponsorenlauf und feuerten mich an.

Unser Sponsorenlauf
Ich fands gut, dass so viele mitgelaufen sind und dass wir so viel Geld erlaufen haben. Wir sind immer um die Trainingswohnung gelaufen. Eine Runde war 160 Meter lang. Es sind fast alle Schüler mitgelaufen. Die meisten Runden ist Michael aus der AST2 gelaufen. Sonst war der Tag schön.Euer Marcel aus der S2

In den Klassen konnte man sich auch noch verschiedene Projekte angucken, denn in der Woche vor dem Schulfest hatten wir eine Projektwoche.

Unser Sponsorenlauf von Sabrina
Am Sonntag sind wir für die Schule gelaufen, weil wir für die Schule was Gutes tun wollten und neue Materialien für unseren Pausenhof kaufen wollen. Es hat uns nichts ausgemacht, dass es geregnet hat.Sabrina 11 Runden und Jessica 13 Runden

Tilman schrieb:
Der Sponsorenlauf hat an unserer Schule stattgefunden. Wir sind um die Trainingswohnung gelaufen. Eine Runde war 160 Meter lang. Als wir gelaufen sind, hat es geregnet. Das hat uns aber nichts ausgemacht, weil die Stimmung so super war. Unser Sponsorenlauf war mit Musik umrahmt,Es gab Gruppen die mit Sambainstrumenten gespielt haben. Das hat uns allen sehr gut gefallen.Es waren ganz viele Eltern, Geschwister und Freunde da, die uns angefeuert haben.Ich habe mir 13 Stempel abgeholt. Um 17 Uhr war das Fest zu Ende, aber viele Leute sind noch geblieben, weil sich alle so gut unterhalten haben.

Am Sonntag waren viele Eltern dabei

Moderatorin Güdelhöfer startete das Läuferfeld
Die Freundschaft wurde beim Sponsorenlauf auch gepflegt
Das Gesamtbild aller im cSc Team bleibt noch lange in Erinnerung

Nikolai
Es sind viele Schüler mit gelaufen.Jeder Schüler hat eine Laufkate und ein cSc T-Shirts bekommen. Wir mussten die Laufkaten für jede Runde abstempeln lassen. Alle Klassen sind um die Trainingswohnung gelaufen.Viele Leute haben uns angefeuert mit Trommel und Rufen.Am Ende haben alle was zu trinken bekommen.Ich fand den Sponsorenlauf sehr schön.

Philip
Der Sponsorenlauf war sehr gut. Ich hatte viel Spaß.Ich bin 24 Runden gelaufen. Nur das Wetter war ein bisschen doof.

Von Katarina 16 Runden und Sabrina 16 Runden aus der Klasse S2
Am Sonntag den 21.10.2007 war für alle Schüler Schulpflicht. Da waren von der Projektwoche Bilder aus gestellt. Um 14 Uhr mussten die S Klassen in den Umkleidekabinen sein. Da haben wir die cSc T-Shirts und die Sponsorenlaufkarten bekommen. Um halb 3 sind die S Klassen gelaufen. Es war schön, dass die Eltern und Bekannten uns an gefeuert haben. Mathias Poggel aus der LP1 hat uns mit der Trommel an gefeuert. Nach dem wir fertig waren, haben wir was zu trinken bekommen. Dann mussten wir noch die Ast-Klassen anfeuern. Nach dem alle Schüler gelaufen waren, haben wir ein Gesamt-Foto gemacht. Um 17Uhr war das ganze zu Ende, aber viele sind noch aus Kameradschaft länger geblieben.

Tristan schrieb:
Ich war froh, dass wir so viel Geld erlaufen haben damit wir bald neue Pausengeräte bekommen. Es war nett dass uns Leute mit der Trommel angefeuert haben. Wir fanden es nett von den Lehrer dass es danach zu Trinken gab.

NADINE
Ich fand den Sponsorenlauf gut und anstrengend.Ich bin 13 runden gelaufen. Ich fand es gut ,dass Carina mich dabei unterstützt hat. Die Stimmung war sehr gut, das Wetter schlecht.Zwischen durch hat es auf gehört zu Regnen.

Ein besonderes Schulfest mit Sponsorenlauf

Bernhard Weik übergab an den Schulverein den Scheck
Der Bierkasten-Turm reichte fast an die Decke
Viele Eltern liefen mit ihren Kindern

Michael
Zuerst musst ich mich umziehen und unser neues cSc T-Shirt anziehen. Dann haben wir uns zumStart vor der Trainingswohnung aufgestellt. Viele Gäste haben uns angefeuert. Dann haben dieEltern die Laufkarten abgestempelt, sobald ein Läufer die Strecke einmal umrundet hat.Ich bin 24 Runden gelaufen. Danach wurde ein gemeinsames Foto von allen Läuferinnen und Läufern gemacht.

Michael
Der Sponsorenlauf war sehr gut organisiert, ich habe 16 Runden durchgehalten.Die Zuschauer haben uns angefeuert. Das fand ich schön.

Manuel
Ich bin 18 Runden gelaufen, auch wenn ich keine Lust auf den Regen hatte.Die Stimmung war gut, meine Eltern waren auch da.

Lisa
Ich fand den Sponsorenlauf sehr gut!Der Sponsorenlauf war für mich anstrengend. Ich bin 15 Runden gelaufen.Mein Papa und meine Schwester haben mir beim Laufen zugeguckt und mich angefeuert.

Kevin
Ich bin 9 Runden gelaufen und ich war dann aus der Puste.Die Zuschauer haben uns angefeuert. Das fand ich schön.

Bei unserem Schulfest hatten wir auch eine Übung bei der man viel Nervenstärke beweisen konnte, wir bauten mit Bierkisten einen Turm der fast bis an die Decke reichte.

Jaqueline
Das Wetter hat mich genervt, die Stimmung war trotzdem gut.Und meine Mutter war stolz auf mich.

Edmund schrieb zum Abschluss:
Von diesem guten Zweck angespornt, gab es eine große Resonanz an Teilnehmern und Sponsoren.Zum Abschluss liefen dann die Schüler der Abschlussklassen. Der Clou ist, es wurde nicht nur gelaufen, sondern auch mit Rollis gefahren. Die Sportler wurden von den vielen Zuschauern frenetisch angefeuert. Durch diese Stimmung angestachelt, gaben die Teilnehmer alles was sie konnten. Sogar die Kälte und der Nieselregen ließen sich weder Schüler noch Zuschauer behindernDie Freude war groß und alle hatten sehr viel Spass dabei. Und so kam es , dass am Ende ein Gesamtgewinn von 6000 Euro zustande gekommen sind. Den Rekordgewinn hatte eine Schülerin zu bejubeln, die über 300 Euro einbrachte.Der Tag der offenen Tür und auch der Sponsorenlauf waren ein großer Erfolg für Alle. Deshalb geht auch unser Dank an alle Besucher, Helfer und natürlich die Sponsoren, die wesentlich zum Erfolg beigetragen haben.